Category: Kommentar

Falschmeldung eines „verlogenen Arschlochs“?

von Dr. Hartmut Kästner Alle freuten sich auf den Sommer. Der Frühling des Jahres 1941 war vielversprechend; es war angenehm warm, die Natur erblühte und die Aussicht auf eine gute Ernte ließ die positive Stimmung unter der Sowjetbevölkerung wachsen. Auch hoffte man – nach den Prozessen der Jahre 1936–38 und den von den Menschen mit




Gefährlichen Finanzschrott gar nicht erst auf den Markt lassen

von Susanna Karawanskij Auch bei Geldanlagen muss gelten: Erst prüfen, dann zulassen Man kann es vielleicht nicht gerade mit dem Besuch beim Zahnarzt vergleichen. Aber kein Autofahrer, keine Autofahrerin freut sich auf einen Termin beim TÜV, an dem das eigene Auto begutachtet wird, um Sicherheit, Vorschriftsmäßigkeit und Umweltverträglichkeit auch weiterhin zu gewährleisten. Das kostet Zeit




Wie weniger Polizeikontrollen die Delikt-Statistik schönen

von Enrico Stange Jährlich gibt Sachsens Innenminister ähnlich der Polizeilichen Kriminalstatistik den Bericht „Straßenverkehrsunfallentwicklung und polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit“ heraus. Der ist allerdings nicht öffentlich zugänglich – die Statistiken dienen lediglich „als Grundlage für die Öffentlichkeitsarbeit des Staatsministeriums des Innern“ und werden „den Polizeidienststellen und ausgewählten Partnern in der Verkehrssicherheitsarbeit übersandt“. Außerdem werden sie nach Ablauf einer




Eine durchsichtige Scharade

von Kathrin Kagelmann Was im Landtag sein vorläufiges Ende fand, war Teil eines gut eingerührten PR-Coups der Kohlelobby. Die hatte nach dem Verkauf der Braunkohlesparte von Vattenfall nach einer Chance gesucht, ihr ramponiertes Image in der Lausitz wieder aufzuhübschen. Sie fand es in den Pfingstprotesten der Klimaschutzbewegung. Die sind übrigens nicht neu, finden seit Jahren




Propaganda III

Das Ansehen des Internetriesen Amazon hat durch die Berichterstattung über die Arbeitsbedingungen einigen Schaden genommen. Dem versucht das Unternehmen entgegenzuwirken und sein Image aufzupolieren. Dafür geht es verschiedene Wege. Einige habe ich in vergangenen Artikeln beleuchtet. Ein weiterer Weg ist eine massive Werbekampagne. Damit wird versucht, das Unternehmen als freundlichen und innovativen Arbeitgeber zu präsentieren.




Mach mit, mach‘s nach, mach’s besser: Pfingstcamp ist 18!

von Lisa Becker und Franziska Fehst „Hier ist Hitradio Antenne Rehschanze 106,9 MHz Info“, dröhnt es aus den Lautsprechern, die überall auf dem Platz verteilt stehen. Die ersten Frühaufsteher_innen huschen eilig zwischen Bungalows vorbei in die Waschhäuser. Nachher wird sich beim Frühstück auf der Veranda beschwert, welche Dusche schon wieder zu heiß war und welche




Der richtige Zeitpunkt

von Rico Gebhardt Kommt ein Laizist zum Katholikentag … Nein, das ist nicht der Beginn eines absurden Witzes, sondern mein Terminkalender vom 25. Mai 2016. Ich war eingeladen zur Eröffnungsfeier, trotz oder gerade wegen unserer Kritik an der staatlichen Finanzierung dieser Veranstaltung, und ging hin. Und ich war nicht alleine da. Eine ganze Reihe von




Lichtblicke, Enttäuschungen und eine Torte

von Antje Feiks Man hätte es ahnen können. Die 1. Tagung des 5. Parteitages der LINKEN in Magdeburg war gerade erst etwas mehr als eine Stunde alt, da griff ein Aktivist einer „Antifaschistischen Initiative“ Sahra Wagenknecht mit einer Torte an. Ein bedauerlicher Angriff auf die Co-Vorsitzende der Linksfraktion, der fortan das Bild der Berichterstattung prägen




Es geht schon lange nicht mehr nur um Eisbären

EndeGelände-AktivistInnen legen Kohleinfrastruktur in der Lausitz über Pfingsten lahm von Paul Gruber Obwohl zur gleichen Zeit auch unser Pfingstcamp in Doksy startete, waren dennoch mehrere Personen der linksjugend [’solid] sachsen bei den Aktionen von Ende Gelände und auf dem Klimacamp dabei. Das EndeGelände-Bündnis hatte zu einer Aktion des zivilen Ungehorsams gegen die Kohleinfrastruktur nahe des




Gelebte Solidarität im Betrieb: Ein Dank an die Amazon-Vertrauensleute

von Christian Rother Gewerkschaftliche Arbeit innerhalb eines Betriebes läuft über das Ehrenamt der Vertrauensleute. Diese organisieren Aktionen innerhalb und außerhalb des Betriebes und sind zusammen mit hauptamtlichen Gewerkschaftssekretären verantwortlich für die Planung und Durchführung von Streiks. Die Motivation, dieses Ehrenamt auszuüben, ist oft die Gleiche: Der Wille, etwas zu verändern und Einfluss auf eine positive