Öffentlichkeitsarbeit ist ganz leicht

Und: zuständig sind die Unzufriedenen
von Reinhard Heinrich

Man kennt das natürlich. Nichts ist leichter, als der Welt mitzuteilen, was gut und richtig ist. Nur die dumme Welt ist einfach zu doof, das zu erkennen. Darum sind auch die Wahlergebnisse immer so schlecht. Alles ist ganz furchtbar und die zuständige Stellen müssten endlich mal …

Bis hierhin klar. Wer so denkt, ist „nicht zuständig“. Und gewöhnlich auch nicht bereit, etwas zu unternehmen, dass es sich ändert. An allem ist zu zweifeln! So dachte unter anderem Karl Marx (Redakteur), tat sich mit Friedrich Engels (Redakteur) zusammen und gab mit ihm zwei Jahre lang eine Tageszeitung heraus. Einfach so – und mit den gegebenen Mitteln der Zeit. Darunter: etwas Geld und viel Grips. Ohne zu fragen und ganz ohne Parteiauftrag. Einfach unverschämt. Ohne Rücksicht auf schon existierende Zeitungen – einfach, weil es etwas mitzuteilen gab.

Wer kann uns hindern? Wer die Abschaffung des Art. 5 GG (Meinungsfreiheit) durchsetzt. Wer uns mit „Argumenten“ wie „aussichtslos“, „sinnlos“ und „lächerlich“ „überzeugt“. Wer uns mit Vorwänden kommt, weil er keine echten Einwände vorbringen kann. Damit können wir fertig werden.