May Day? Not for the nazi scum!

von Paul Gruber

Auch am diesjährigen 1. Mai wollen Faschist*innen diverser Parteien und Gruppierungen den internationalen Kampftag der Arbeiter*innenklasse für sich okkupieren. Während in den letzten Jahren die neofaschistische Kaderpartei „Der Dritte Weg“ in Saalfeld und Plauen versuchte, ihren Aufmarsch durchzusetzen, hat sie nun eine Demonstration für den 1. Mai 2017 in Gera angemeldet. Die Strategie bleibt gleich. Man versucht, einen völkischen „Antikapitalismus“ im NS-Stil zu propagieren – in Provinzstädten, wo vermutlich mit weniger Gegenwehr zu rechnen ist als beispielsweise in Städten wie Leipzig. Zudem plant die Partei „Die Rechte“ (gemeinsam mit Kameradschaften) einen ähnlichen Aufmarsch in Halle durchzuführen. In letzter Zeit traten sie am 1. Mai vor allem im Ruhrgebiet oder in Erfurt auf. Auf derartigen Aufmärschen kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Angriffen auf Linke und Journalist*innen. Massive Gegenproteste in vielfältiger Art und Weise bleiben also mehr als notwendig. Sowohl in Gera als auch in Halle sind Gegenproteste geplant. Haltet euch auf dem Laufenden und seid am 1. Mai in Halle oder Gera dabei – um Nazis zu blockieren und um für einen emanzipatorischen Antikapitalismus und Solidarität zu streiten. Infos unter www.gera-nazifrei.de und www.erster-mai-halle.de.