Linke Medienakademie – LiMA – und Rote Reporter

von Simone Hock
Sie ist seit vielen Jahren gute Tradition: Die Linke Medienakademie im Frühjahr eines jeden Jahres in Berlin. Initiiert vor vielen Jahren von der Bundesarbeitsgemeinschaft Rote Reporter, gibt es inzwischen einen eigenen, gleichnamigen Trägerverein Linke Medienakademie e. V. Geblieben ist die wohl größte linke Bildungsakademie für linke Medienmacherinnen und Medienmacher mit einem vielfältigen Angebot rund um Recherche, Textbearbeitung, Bildbearbeitung, Layout, soziale Medien und allem, was man als Medienmacher so brauchen kann.

Wie bereits in den Vorjahren stellt auch in diesem Jahr die BAG Rote Reporter ein Kontingent an Tickets für die LiMA für Mitglieder der Roten Reporter zur Verfügung. Die Nachfrage nach den Kursen ist groß, es lohnt sich also, schnell zu sein und seine Kurse auszusuchen und sich anzumelden. Mitglieder der Roten Reporter, die von den durch die BAG finanzierten Tickets für die LiMA profitieren möchten, schicken bitte eine Mail mit den gewünschten Kursen und der Mailadresse an: simone.hock@dielinke-sachsen.de Das Programm zur diesjährigen LiMA findet sich hier: http://www.linkemedienakademie.de/programm-der-lima17/

Wer noch nicht Mitglied der Roten Reporter ist, aber Interesse hat, kann sich ebenfalls bei mir melden und gern Mitglied werden. Bei der Gelegenheit noch ein paar Worte zur Landesarbeitsgemeinschaft Rote Reporter in Sachsen. Mit Stand 31.12.2016 fehlen uns noch einige Mitstreiter, um weiter den LAG-Status zu haben. Die nötigen Mitwirkungserklärungen können immer noch bei der Landesgeschäftsstelle eingereicht werden – man erhält die Formulare dort oder auch bei mir. Damit wir ins Gespräch kommen, bereite ich eine Mitgliederversammlung für den 13. Mai ab 10 Uhr in Chemnitz vor. Neben verschiedenen formalen und organisatorischen Punkten wird es auch ein Weiterbildungsangebot zu den sozialen Medien in Vorbereitung des Bundestagswahlkampfes geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!