Lesung: „Fabian – Die Geschichte eines Moralisten“

„Ich möchte helfen, die Menschen anständig und vernünftig zu machen“

Mit seinem Roman für Erwachsene zeichnet Erich Kästner ein imposantes Sittenbild im Berlin der späten 20er Jahre. Jakob Fabian studiert seine Stadt und das Leben: möblierte Zimmer, Bars, gewisse Damen und dazugehörige Etablissements, die Liebe … Bald jedoch gerät er zwischen die Extreme seiner Zeit: grenzenlose Genusssucht, Betrug, Hochstapelei und Unmoral münden in politischen Kämpfen zwischen links und rechts, in Arbeitslosigkeit und Weltwirtschaftskrise.

Der scharfe Sarkasmus verfehlt seine Wirkung auch heute nicht, zumal der Leser unschwer in den angeprangerten Übelständen heutige wiedererkennt: emotionale Beziehungslosigkeit, Manipulation durch mediale Berichterstattung, „Lösung“ politischer Differenzen durch Gewaltanwendung und Warencharakter zwischenmenschlicher Beziehungen. „Fabian“ ist ein Roman, der auf unterhaltsame Weise ernst und auf ernste Weise unterhaltsam ist. Eine brillante Satire, leichtfüßig, intelligent, faszinierend und erschreckend aktuell zugleich.

Es lesen Annette Richter, Franz Sodann und Peter Sodann. Textbearbeitung: Franz Sodann. 11. Mai, 18.00 Uhr, „VILLA FACIUS“ – KULTURZENTRUM MIT BÜCHEREI UND MUSEUM, Hohensteiner Straße 2, 09385 Lugau.