Zu sagen was ist, bleibt die revolutionärste Tat!

von Anja Eichhorn

Nach wie vor hat das Zitat von Rosa Luxemburg nichts an Aktualität verloren. Im Gegenteil. Gerade angesichts des aktuellen Rechtsrucks ist es wichtiger denn je, laut und deutlich für eine offene, demokratische und emanzipatorische Gesellschaft zu streiten. Dazu gehört auch, Ungerechtigkeiten, gesellschaftliche Schieflagen und Diskriminierungsstrukturen immer wieder klar zu benennen, sichtbar zu machen und so langfristig zu bekämpfen. Das schließt das selbstbewusste Benennen linker Alternativen ein. Wir stehen für eine gewaltfreie und selbstbestimmte Gesellschaft, in der sich alle Menschen frei entfalten können.

Der Kampf um gesellschaftliche Hegemonie wird mit Blick auf die massiven Angriffe von Rechten und Erzkonservativen auf die Rechte von Frauen*, LGBTTIQ* und besonders Schutzbedürftigen deutlich. Frauenfeindlichkeit, Hass und Gewalt gegen Andersdenkende und -lebende wird, nein ist unlängst salonfähig geworden. Dem müssen wir uns entgegenstellen. Aus diesem Grund werden wir uns auch in diesem Jahr am Internationalen Frauen*tag deutlich zu Frauen* – und Freiheitsrechten bekennen. Wir sollten zudem die Gelegenheit nutzen und uns bei allen bedanken, die ebenso dafür streiten.. Lasst uns im Sinne Rosa Luxemburgs laut und deutlich sagen, was ist: Frauen*rechte sind Menschenrechte! Niemand darf aufgrund seines Geschlechts- und oder seiner Geschlechtsidentität diskriminiert werden. Wir sollten allen Rückwärtsgewandten deutlich vor Augen führen: Es gibt Widerspruch und wir sind viele! Ja, das sollten wir – am 8. März und an jedem Tag.

Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder das Aktionspaket zum Internationalen Frauen*tag. Es ist über die Landesgeschäftsstelle auf Selbstkostenbasis bestellbar. Dazu gehören Flyer, Banderolen, Handzettel etc. Gleichwohl erarbeiten wir gerade neue Materialien zur linken Gleichstellungspolitik. Diese sollen euch ebenso zur Verfügung gestellt werden. Solltet ihr zur Vorbereitung des Frauen*tages Unterstützung benötigen oder Fragen haben, dann meldet euch gern. Ich freue mich auf und über alle Anfragen! anja.eichhorn@dielinke-sachsen.de