Brennpunkt ländlicher Raum

„In der Konstellation sind wir lange nicht mehr zusammenkommen“. war die einhellige Meinung. Nach dem Altkreis Dresden Land trafen sich trotz Kälte und Glätte vor einigen Tagen Genossinnen und Genossen sowie parteilose Mandatsträger der LINKEN aus den Ortsverbänden Riesa, Großenhain, Nünchritz, Gröditz und Stauchitz zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung in der Nünchritzer Wacker-Sporthalle. Der Altkreis Riesa-Großenhain war sozusagen unter sich. Anlass war eine Diskussionsrunde zum Alternativen Entwicklungsprogramm für den Freistaat Sachsen (Aleksa), das die Linksfraktion im Sächsischen Landtag gegenwärtig vorbereitet. Über 30 Interessenten, darunter die Landtagsabgeordnete Kerstin Lauterbach und Kreistagsfraktionschefin Bärbel Heym diskutierten engagiert über Probleme und Perspektiven in der Region und über Lösungsansätze bis in das Jahr 2030.

Die Abgeordnete Dr. Jana Pinka, Vorsitzende der Steuerungsgruppe „Aleksa“, und ihr Fraktionskollege Enrico Stange erwiesen sich mit ihrer Methodik als kompetente Gesprächspartner und verstanden es sehr gut, die Teilnehmer einzubeziehen. So wurden aus den veranschlagten 90 Minuten schnell mehr als zwei Stunden. Redet man über die Perspektiven des ländlichen Raums, so kommt man am Begriff „Mittelzentren“ nicht vorbei. Dieser umfasst die gesamte Aufgabenpalette von der Infrastruktur über den ÖPNV bis zur medizinischen Versorgung, der Daseinsfürsorge, um das Leben lebenswerter zu gestalten, sagte Bärbel Heym. Auch Querschnittsaufgaben wie eine moderne, den Ansprüchen gerecht werdende Familienpolitik gehören dazu, ergänzte Kerstin Lauterbach. Die vielschichtigen Ansätze und Lösungsvorschläge wurden konkret erfasst und finden, so die Leiterin der Steuerungsgruppe, in der Diskussion und Erarbeitung von Aleksa 2030 ihren Niederschlag. Einige weitere Schlaglichter der Diskussion seien hier genannt: Gütertransport von der Straße auf die Schiene; bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen und Mitbestimmung (mit dem Blick auf einen Bürgerhaushalt); Sicherung des ÖPNV mit dem Schwerpunkt Schülerbeförderung.

Kreisgeschäftsführer Harald Kühne informierte zum Schluss über weitere aktuelle Vorhaben im Kreisverband:

2. März, 18.00 Uhr, Mückenschenke Großenhain: Veranstaltung mit MdB Caren Lay

4. März, 10.00 Uhr: Gesamtmitgliederversammlung des Kreisverbandes Meißen

3. – 8. April: Kampagnenwoche zum Pflegenotstand

16. Mai: öffentliche Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht in Meißen