Egal ob Mailand oder Madrid – Hauptsache Palermo

von Franziska Fehst + Daniel Peisker

Vom 28. bis 30.10. fand unser Zweites Landesjugendplenum in diesem Jahr statt. Diesmal ging es über drei Tage! Es wurde viel diskutiert, gewählt, verabschiedet, begrüßt und natürlich auch gefeiert 😉

Zunächst zum etwas Traurigen: Unsere Jugendkoordinatorin Marie Wendland hat sich vor einiger Zeit dafür entschieden, den Job ab 2017 nicht mehr machen zu wollen und konsequenterweise auch als unsere Schatzmeisterin im Beauftragtenrat zurückzutreten. Somit geht eine kleine Ära zu Ende, da sie ganze sieben Jahre lang in diesem Gremium saß. Mit einer lustigen Laudatio und kleinen Geschenken haben wir uns von ihr verabschiedet und hoffen, sie trotzdem oft zu sehen. Allerdings haben wir auch gute Neuigkeiten: Wir haben sowohl einen neuen Schatzmeister als auch ein neues BR-Mitglied gewählt. Zudem wird Jakob Müschen ab 1.1.2017 die Jugendkoordination übernehmen. In diesem Sinne: Danke Marie und Herzlich willkommen Jakob!

Wir hatten uns als Beauftragtenrat dafür entschieden, einen eigenen Leitantrag einzubringen, der als Grundlage für den nächsten Bundestagswahlkampf dienen soll. Wir wollen wieder eine eigenständige Jugendkampagne fahren! Bereits im Vorfeld gab es zahlreiche Änderungsanträge. Zudem konnten in zwei Workshopphasen nochmals Änderungen oder Ergänzungen hinzugefügt werden, sodass der Antrag mit großer Mehrheit beschlossen werden konnte. Neben dem Leitantrag haben wir darüber abgestimmt, wie wir „Die Partei vor uns hertreiben“ und ob wir eigene Kandidat_innen mit einem Jugendvotum ausstatten möchten. Yes, we want to! Für das Votum gab es zwei Kandidaturen, wobei sich Tilman Loos mit 88,7 % durchsetzte. Herzlichen Glückwunsch an unseren ehemaligen Jugendpolitischen Sprecher und jetzigen Jugendkandidaten für die Landesvertreter_innenversammlung im April. Wir freuen uns auf einen anstrengenden und intensiven Wahlkampf mit Dir. Aber auch mit viel Flausch und Schabernack. Oder wie er selbst sagt: Egal ob Mailand oder Madrid – Hauptsache Palermo!

Einige Gäste waren auch anwesend, beispielsweise von den Jusos und der Grünen Jugend Sachsen. Von diesen beiden Grüppchen gingen in jüngster Vergangenheit verschiedene Bestrebungen aus, die Fühler in Richtung der Landtagswahl 2019 zu einer rot-rot-grünen Regierungsoption auszustrecken. Wir wollen da in nichts nachstehen und beschlossen den Antrag „The youth wants R2G in 2k19?“, der sich damit beschäftigt, eine lebhafte Debatte rund um das Thema R2G in Sachsen anzukurbeln. Alle Anträge findet ihr auf unserer Website www.linksjugend-sachsen.de.

Neben den Nachwahlen in den Beauftragtenrat wurden auch neue Menschen für den Länderrat der linksjugend [’solid], Landesparteitagsdelegierte und eine neue Person für den Landesrat gewählt.

Mit über 90 Teilnehmer_innen war es eines der bestbesuchten Landesjugendplena der letzten Jahre. Es waren viele neue Gesichter dabei, die sich auch gleich mit viel Elan in die Debatten eingebracht und viele neue Gedanken zur Sprache gebracht haben.

Nächster Halt ist im November in Dahlen, wenn wir neben der Durchführung eines Satire-Wochenendes auch den Auftakt für unser Wahlkombinat geben. BTW 2017, wir kommen. Mit Loos geht‘s los!