Es geht schon lange nicht mehr nur um Eisbären

EndeGelände-AktivistInnen legen Kohleinfrastruktur in der Lausitz über Pfingsten lahm
von Paul Gruber

Obwohl zur gleichen Zeit auch unser Pfingstcamp in Doksy startete, waren dennoch mehrere Personen der linksjugend [’solid] sachsen bei den Aktionen von Ende Gelände und auf dem Klimacamp dabei. Das EndeGelände-Bündnis hatte zu einer Aktion des zivilen Ungehorsams gegen die Kohleinfrastruktur nahe des Tagebau Welzow Süd aufgerufen, und gekommen waren bis zu 4.000 Menschen (darunter knapp die Hälfte aus anderen Ländern). Als am Donnerstagabend die meisten Menschen auf dem Klimacamp ankamen, war unter den vielen KlimaaktivistInnen ein positiv angespanntes Gefühl zu spüren. Ab Freitagmittag wurden in zahlreichen Aktionen sowohl die Kohlebagger als auch Gleisanlagen blockiert. Das Kohlekraftwerk Schwarze Pumpe musste seine Leistung bis auf 20 % herunterfahren und so langsam ging auch den anderen Kraftwerken in der Lausitz die Kohle aus. Es war nicht nur eine Massenaktion gegen den Kohleabbau und den Klimawandel, sondern ganz klar gegen den Kapitalismus, der für eine Ausbeutung des Planeten sorgt. Wir werden als linksjugend auch weiterhin das EndeGelände-Bündnis begleiten und unterstützen.