von Pieter Potgieter Es ist ein großes Jammern und Stöhnen Anfang 2016, glaubt man der Sächsischen Zeitung: 10.000 ehrenamtliche Flüchtlingshelfer gibt es allein in Dresden. Viele stehen kurz vor dem Burnout und sind frustriert – nicht wenige wegen der „Undankbarkeit“ ihrer Schützlinge. Wäre ich ich ein junger Migrant aus Syrien, Libyen oder dem Irak und