Vom Umgang mit miss-liebigen Beiträgen

Vom Umgang mit miss-liebigen Beiträgen

Dies ist die Geschichte vom Umgang mit missliebigen Beiträgen auf links-sachsen.de und weil wir hier auf dem Weblog von links-sachsen.de sind verdient sie auch hier erzählt zu werden. Ein jeder Artikel wird von manchen gut, von anderen schlecht gefunden und von dritten vielleicht völlig ignoriert. Das ist das Schicksal eines geschriebenen Beitrages, damit muss jeder


Tags:


Am Beispiel des Betreuungsgeldes…

…kann man gut nachvollziehen, wie viele Entscheidungen der Bundesregierung zustande kommen. Da sind drei Parteien: CDU, CSU und FDP. Zwei von ihnen, die FDP und die CSU, haben so ihre Probleme. Deshalb werden sie bockig und versuchen sich zu profilieren. In der letzten Zeit konnte sich die notleidende FDP in der Koalition ab und an



Kommunaler Haushalt von LINKS – Stadt Borna

Von Daniel Knorr, Vorsitzender des Finanzausschusses der Stadt Borna Kommunales Frühwarnsystem Das sächsische Innenministerium bietet ein Frühwarnsystem zur Bewertung Kommunaler Haushalte im Freistaat an. Die Ergebnisse von Borna können sich hierbei sehen lassen, eine Anhebung des Ratings von „B – hinreichende Leistungsfähigkeit“ auf „A – stabile Haushaltslage“ verbunden mit der Aussage, dass derzeit für Borna




Neue Hochschulautonomie wird zynisch instrumentalisiert

Exzellenzuniversität Dresden soll das Desaster überstrahlen und sächsische Sparwut drosselt Bundesmittel von Gerhard Besier Sachsens Hochschulen kommen nicht zur Ruhe. Nachdem sie der Einstellungsstopp völlig überraschend traf, entschloss sich der Dekan der Philosophischen Fakultät der TU Chemnitz, das Sommersemester eine Woche später beginnen zu lassen, um in der gewonnenen Zeit die entstandenen Lücken in der



Verschwendung und Mangel

Lebensmittel und Verbraucher/innenrechte – zur Informationskampagne des Bundesministeriums und weiteren notwendigen Maßnahmen von Julia Bonk Rund um das Thema Ernährung ranken sich eine ganze Reihe Gerechtigkeitsfragen: der Verteilung und dem Zugang zu Lebensmitteln im globalen Maßstab, demnach Tausende von Menschen täglich sterben, nicht etwa weil nicht genug zu Essen zur Verfügung stünde, sondern nur weil



Romafeindliche Mobilisierungen in Tschechien

Spitze eines Eisberges von tief sitzendem Antiziganismus von Juliane Nagel Am 31. März 2012 fand in der tschechischen Grenzstadt Varnsdorf der 13. romafeindliche Hassmarsch seit September 2011 statt. Statt einer Demonstration blieb es an diesem Samstag bei einer Kundgebung „anständiger Bürger“ auf dem Rathaus-Platz. Im Schüren von Ressentiments gegen die Minderheit der Roma stand diese



Gedanken zur Frauentagsfeier im Jahre 2012 in Bautzen

In der Märzausgabe der Zeitung „Links!, Politik und Kultur für Sachsen, Europa und die Welt“ wählt Heiderose Gläß die Überschrift „8. März 2012: Feiern oder kämpfen?“, ein guter und notwendiger Artikel. Und … , alles hat seine Zeit. Wir linke Frauen treten in den verschiedensten Gremien und an den unterschiedlichsten Orten immer noch tatkräftig für



Trauervorspiel um Bundesvorsitz nun beenden: Kipping disqualifiziert sich mit Äußerungen selbst

von Pieter Potgieter Das Kopfschütteln nimmt kein Ende – alles schaut auf die LINKE und wundert sich nur noch, von der FAZ über die taz bis zum Spiegel. Den geschliffensten Beitrag über das Kandidaten-Chaos verfasste heute in der Spiegel-Kolumnist Jan Fleischhauer unter der Überschrift: Frau Wagenknecht, übernehmen Sie! Besonders schlimm ist es, wenn jemand nicht



„Wie wir erzählen, erzählt anderen, wer wir sind.“

von Peter Porsch So hat das der Kommunikationswissenschaftler Jürgen Streeck 1988 in seinem Aufsatz „Seniorengelächter“ niedergeschrieben und es ist tatsächlich so. Die Person, die gerade spricht, ungefähr nach ihrem Alter einzuordnen und auch nach Geschlecht, auch wenn man die Person gar nicht sieht, ist selten schwer. Das verraten meist schon Stimmlage und Wortwahl. Weicht die



Interview mit Katja Kipping

In einem Interview vom 23. April 2012 aüßert sich Katja Kipping, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE und sozialpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, über die wachsende soziale Ungleichheit in Europa und in Deutschland, den Kampf der LINKEN gegen Hartz IV und die Sanktionen sowie das doppelte Spiel von SPD und Grünen. Das Interview: http://linksfraktion.de/interview-der-woche/sps-gruene-ansprueche/