Europäisches Sozialforum in Istanbul

Europäisches Sozialforum in Istanbul

Andreas Naumann Europäisches Sozialforum in Istanbul Als Gegenkonzept zu den Treffen der Wirtschaft in Davos haben soziale Verbände, Gewerkschaften und linke Parteien die Sozialforen entwickelt. Sie finden auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene statt. Die über die Erde verteilten Treffen waren bisher in Brasilien, Indien und Kenia. Die europäischen in Florenz, Paris, London, Athen, Kopenhagen.



Sieg für Kinder – mehr Rechte für ledige Väter.

Author tschörda CC- License Die gemeinsame elterliche Sorge bei unverheirateten Eltern wurde mit der Kindschaftsrechtsreform 1998 eingeführt. Sie kann durch gemeinsame Sorgeerklärung begründet werden. Wenn die unverheiratete Mutter der gemeinsamen Sorgeerklärung nicht zustimmt, behält sie das alleinige Sorgerecht, § 1626 a BGB. In einer intakten Paarbeziehung bzw. Einvernehmlichkeit der unverheirateten Eltern wird in der Regel die



Der Philosoph des Irrationalismus Arthur Schopenhauer starb vor 150 Jahren am 21.09.1860

Wir erinnern mit Zitaten aus „Aphorismen zur Lebensweisheit“, ausgesucht von Ralf Becker. Bild mr lynch License  „… die Genüsse sind und bleiben negativ: dass sie beglücken ist ein Wahn, den der Neid, zu seiner eigenen Strafe, hegt. Die Schmerzen hingegen werden positiv empfunden: daher ist ihre Abwesenheit der Maßstab des Lebensglückes.“ „Tausend heitere, angenehme Stunden lassen wir, mit



Rückblicke auf das Europäische Sozialforum: Linkes Mekka statt Karawane

Betreff: AW: ESF – Reviews hi rico, klar bring es 😉 www.funksportkollektiv.de „In Neukölln werde ich zumindest nicht angegafft wenn ich mit einer hübschen Braut die kein Kopftuch trägt spazieren gehe, ebenso finden sich hier 160! nationalitäten wieder, da gibt es sehr viele moslemsgirls ohne Kopftücher mit sehr Selbstbewussten Auftreten. Den Leuten ist es egal.



Sächsische LINKE startet migrationspolitische Aktionstage

Plakatausstellung „Kein Mensch ist illegal“ und Begleit-Veranstaltungen Am 1. Oktober 2010 jährt sich zum 24. Mal der Tag des Flüchtlings. Er wurde erstmals 1986 von Pro Asyl und Amnesty International ausgerufen, um die Lebenslagen von Asylsuchenden in den Blick zu rücken. Aus Anlass des diesjährigen Tag des Flüchtlings startet DIE LINKE Sachsen am 1. Oktober



Diskussionsbeitrag zum 1. Programmkonvent Sachsen der LINKEN am 26.6.2010

Hans-Georg Trost, Zittau 26.6.2010 Ausgehend von den Hinweisen von R. Gebhardt und den Vorstellungen der AK-Moderatoren – von denen kaum einer die Eigentumsfrage unterließ zu nennen – möchte ich heute in dieser Debatte zur Eigentumsfrage im Programmentwurf sprechen. Es ist sicher nicht übertrieben, dass das Kapitel III des Programmentwurfs mit „Demokratischer Sozialismus im 21. Jahrhundert“,



Geringe Anzahl von Besuchern

Author Kıvanç NiÅŸ CC-License Obwohl das Europäische Sozialforum das erste seiner Art für mich war, verwunderte mich die geringe Anzahl von Besuchern. Da ich die Teilnehmerzahl von Foren wie Athen oder Malmö kannte, erwartete ich für eine Stadt wie Istanbul mehr als nur 5000 Besucher.



45. Todestag Albert Schweitzers

Author dominik.kreutz License  Gerade nach dem Scheitern von Kopenhagen im Dezember 2009, wo sich die G 20 -Staaten nicht auf internationale Maßnahmen zum Schutz des Klimas und der Erde einigen konnten, ist es wichtig an die Philosophie und Taten eines großen Humanisten und Friedensnobelpreisträgers zu erinnern. Albert Schweitzer verstarb am 5. September 1965 mit 90 Jahren.



Erneuter Angriff auf Geschäftsstelle der LINKEN in Zittau

Von Jens Thöricht, Geschäftsführer des Kreisverbandes der LINKEN. Görlitz Am Abend des 19.September 2010 wurde eine Büroscheibe der LINKEN in Zittau eingeschlagen. Ob es am antifaschistischen Engagement, der klaren Forderung nach Abschaffung von Hartz IV oder dem Bekenntnis zur Friedenspolitik liegt, dass die Büroscheibe am Abend des 19. September 2010 eingeschlagen wurde, kann ich nicht



Flutopferspende

Presseinformation Die Fraktion DIE LINKE hat beschlossen, für die Flutopfern in Sachsen eine finanzielle Unterstützung aus ihren pauschalen Entschädigungen für die Stadtratstätigkeit in Höhe von 500 € auf das Spendenkonto der Stadt zu überweisen. Hubert Gintschel Fraktionsvorsitzender